Creizenach, Michael

(1789-1842)
   German educator and proponent of Reform. He was born in Mainz and founded a Jewish boys' school there based on the principles of Reform Judaism. In 1825 he was appointed teacher and preacher at the Philanthropin high school in Frankfurt am Main. With Isaac Marcus Jost he edited the Hebrew periodical Zion. In his writings he attempted to show that since talmudic Judaism represented a reform of biblical Judaism, Reform Judaism is a legitimate approach to the Jewish tradition.

Dictionary of Jewish Biography. .

Look at other dictionaries:

  • CREIZENACH, MICHAEL — (1789–1842), German mathematician, educator, and proponent of Reform. In his native Mainz, Creizenach received a traditional Jewish education as well as training in mathematics and philosophy. He founded a Jewish boys school in Mainz and… …   Encyclopedia of Judaism

  • Michael Creizenach — (* 16. Mai 1789 in Mainz; † 5. August 1842 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Pädagoge und Theologe. Biografie Michael Creizenach entstammte einer wohlhabenden und angesehenen Familie in Mainz. Ab 1805 besuchte er dort das französische… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Creizenach — (born in Mainz May 16, 1789; died in Frankfort on the Main, August 5, 1842) was a German Jewish educator and theologian. Creizenach is typical of the era of transition, following the epoch of Moses Mendelssohn. Creizenach was educated in the… …   Wikipedia

  • Creizenach — Creizenach, Michael, geb. 1789 zu Mainz, gest. 1842 als Lehrer und Prediger an der jüdischen Realschule zu Frankfurt, Schriftsteller in der rationalistischen Richtung Mendelsohns, daher von den jüdischen Orthodoxen vielfach angegriffen. C.,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Creizenach — ist der Name folgender Personen: Michael Creizenach, deutscher Theologe Theodor Creizenach, deutscher Dichter und Kulturhistoriker Wilhelm Creizenach (1851 1919), deutscher Literaturhistoriker Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Creizenach — Creizenach, 1) Michael, geb. 1789 in Mainz von jüdischen Eltern, bildete sich zum Rabbiner u. gründete in Mainz eine Volksschule. Er gründete die Zeitschrift: Geist der pharisäischen Lehre (Mainz 1824), worin er den Gedanken, daß das Judenthum… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Creizenach — Creizenach, 1) Michael, jüd. Gelehrter, geb. 16. Mai 1789 in Mainz, gest. 5. Aug. 1842 in Frankfurt a. M., widmete sich ganz der Bildung der Juden, zunächst der rheinhessischen. Unter unsäglichen Mühen gründete er eine Volksschule, hielt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wilhelm Creizenach — Wilhelm Michael Anton Creizenach (* 4. Juni 1851 in Frankfurt am Main; † 13. Mai 1919 Dresden) war ein deutscher Literaturwissenschaftler insbesondere auf dem Gebiet des deutschen und englischen Dramas, Professor in Krakau und Mitglied der… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Creizenach — (* 17. April 1818 in Mainz; † 6. Dezember 1877 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Lehrer, Dichter und Literaturhistoriker. Leben und Werk Creizenach war ein Sohn des jüdischen Predigers und Mathematikers Michael Creizenach (1789–1842) und… …   Deutsch Wikipedia

  • Theodor Creizenach — (born April 17, 1818, Mainz December 6, 1877, Frankfurt) was a German Jewish poet and historian of literature. He was the son of Michael Creizenach.He studied classical antiquities in Giessen, Göttingen, and Heidelberg, and then lived for several …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.